site.php

site_theme_paths.php

 

Corona-Pandemie

Hotlines für Nachbarschaftshilfe

Die beiden Luzerner Nachbarschafts-Hilfsorganisationen Vicino und die Genossenschaft Zeitgut wollen Menschen zusammen bringen, die jetzt Hilfe brauchen. Sie haben Hotlines für Quartierhilfe eingerichtet. In einer Medienmitteilung machen Vicino und Zeitgut auf ihre Initiative aufmerksam.

„Die Corona-Pandemie schränkt zunehmend den Alltag vieler älterer und zur Risikogruppe zählender Menschen ein. Alltägliche Aufgaben wie das Einkaufen, der Besuch im Restaurant mit Familie und Freunden sind auf einmal mit einem Ansteckungsrisiko verbunden. Die Vorsichtsmaßnahme, zum aktuellen Zeitpunkt sich möglichst Daheim aufzuhalten, ist verständlich. Vicino Luzern geht davon aus, dass viele Menschen sich in dieser Situation selbst zu helfen wissen, dass es jedoch eine Gruppe von Menschen gibt, die neu auf Unterstützung angewiesen sein werden.

Die beiden Organisationen Vicino Luzern und die Genossenschaft Zeitgut Luzern haben ein kostenloses Unterstützungsangebot eingerichtet. Menschen, die zur Risikogruppe gehören und ihre Wohnung nicht mehr verlassen können oder wollen, können sich über eine entsprechende Hotline melden und Hilfe beantragen. Dies kann ein täglicher Telefonanruf, ein Einkauf oder ein sonstiges Anliegen sein – gemeinsam suchen wir nach Lösungen.

Um die Ansteckungsgefahr nicht zu erhöhen, wird eng mit der Spitex Stadt Luzern zusammengearbeitet. Die Spitex-Mitarbeitenden sind im Umgang mit ansteckenden Krankheiten geschult und können, wenn angezeigt, einen Einsatz übernehmen.

Um der vorauszusehenden steigenden Nachfrage der Quartierhilfe Luzern zu genügen werden zudem Menschen gesucht, die sich in dieser Notsituation für Gemeinschaft und Nachbarschaft engagieren. Menschen, die sich angesprochen fühlen und Hilfe leisten können, melden sich bitte ebenfalls über die entsprechende Hotline.“

Die Hotlines sind ab Montag, 16. März bis auf weiteres von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr für alle Bewohner und Bewohnerinnen der Stadt Luzern in Betrieb. Melden können sich beide Gruppen, sowohl jene die Hilfe suchen als auch jene, die Hilfe anbieten. Wenden Sie sich an den Standort in der Nähe Ihres Wohnortes. Die Hotlines:

Würzenbach: Marianne Wyrsch, 079 395 14 49

Littau: Esther Helfenfinger, 079 895 27 09

Neustadt: Olivia Petermann & Wilma Wessel, 079 152 32 32

Altstadt: Nicole Triponez, 076 369 57 77

www.vicino-luzern.ch
www.zeitgut.org.
Kontaktperson: christian.vogta@kathluzern.ch, 079 751 67 70