Alles offenlegen, dann Frieden

Alles offenlegen, dann Frieden

Nichts gegen die hohe Kunst der Diplomatie. Doch beim Lego-Spiel lässt sich auch über andere Methoden der Konfliktbewältigung träumen, findet Kolumnist Michael Kuhn.

Weiter

Unterschied zwischen Kompliment und Anmache

Unterschied zwischen Kompliment und Anmache

Cécile Bühlmann und die MeToo-Debatte: Die Kolumnistin glaubt, dass Männer die Debatte ins Lächerliche ziehen wollten, wenn sie argumentieren, sie wüssten nicht mehr, wie sich Frauen gegenüber zu verhalten.

Weiter

"Santa Claus is comin to town"

"Santa Claus is comin to town"

Judith Stamm hat in der Mailbox eine Meldung gefunden, die nicht das beste Licht auf WEF-Gast Donald Trump wirft.

Weiter

Die zuverlässige Nachrichtenversorgung steht auf der Kippe

Die zuverlässige Nachrichtenversorgung steht auf der Kippe

Wir schauen auf die USA, schütteln den Kopf über deren Zustand und merken nicht, dass wir uns in die gleiche Richtung bewegen und auch uns die Felle davon schwimmen – zum Beispiel in der Medienbranche. Denn deren Substanz, die seriöse und zuverlässige Versorgung mit Nachrichten, steht auf der Kippe.

Weiter

Die „ultimative Lösung“ ist keine Lösung

Die „ultimative Lösung“ ist keine Lösung

"Ultimative Lösung“ löst keine Probleme, sie schafft nur neue und könnte zum Bumerang werden.

Weiter

Der kleine König aus Russland

Der kleine König aus Russland

Judith Stamm erinnert sich an eine Geschichte von Edzard Schaper, die sie früher in der Weihnachtszeit verschenkt hatte. Das 1969 erschienene Werk ist heute so zeitgemäss wie damals.

Weiter

Sport ist manchmal Zeitverschwendung

Sport ist manchmal Zeitverschwendung

Mario Stübi untersucht das schlechte Gewissen nach den Festtagsmenus.

Weiter

Der Flaneur ist unterwegs.  Vergangen, vergessen, vorüber

Der Flaneur ist unterwegs. Vergangen, vergessen, vorüber

Ein neues Mitglied ist zum KolumnistInnen-Team von Luzern 60plus gestossen: Der Flaneur, mit bürgerlichem Namen Karl Bühlmann, lässt uns ab jetzt regelmässig an seinen Beobachtungen teilhaben. Im ersten Rapport aus der Cafeteria gibt er zu, dass er in Sachen political correctness noch lernbedürftig ist.

Weiter

Meine Erinnerungen an Tarik Ramadan

Meine Erinnerungen an Tarik Ramadan

Vertreter eines modernen Islams oder Verfechter fundamentalistischer Geschlechterrollen? Vorwürfe sexueller Gewalt treffen aktuell auch den bekanntesten muslimischen Intellektuellen Europas. Cécile Bühlmann erinnert sich an frühere Vorwürfe der Doppelzüngigkeit an Tarik Ramadan.

Weiter

Der Schönheitsschwund

Der Schönheitsschwund

Warum haben wir die Schönheit aus den Augen verloren? Muss alles der Leistung, der Effizienz und dem Profit unterordnet werden? fragt sich Meinrad Buholzer.

Weiter

Nicht sehen und nicht gesehen werden

Nicht sehen und nicht gesehen werden

Wenn der Notfall eintritt, zeigt sich, wie rasch wir aus dem Alltag in eine ganz andere Situation geschleudert werden. Michael Kuhn schildert, was er erlebte, als er durch eine Operation vom Sehenden zum Sehbehinderten wurde.

Weiter

Diskretes Jubiläum

Diskretes Jubiläum

Am 2. April 2017 wäre Iris von Roten hundert Jahre alt geworden. Yvonne Denise Köchli vom Xanthippe-Verlag hat ihre Biografie: "Eine Frau kommt zu früh“ neu herausgegeben.

Weiter

Frauen gaben bei der Altersvorsorge den Ausschlag für das Nein

Frauen gaben bei der Altersvorsorge den Ausschlag für das Nein

Die Frauen haben mit ihren Nein-Stimmen viel zum Scheitern der Reform der Altersvorsorge beigetragen. Passt das zu einer doch mehrheitlich sozialeren Haltung von Frauen bei früheren Abstimmungen? fragt sich die Kolumnistin Cécile Bühlmann. Sie schaut genauer hin und zeigt Verständnis für die Nein-Stimmerinnen. Obwohl sie selber Ja gesagt hat.

Weiter

Es ist «MEIN KIND!»

Es ist «MEIN KIND!»

Michael Kuhn knöpft sich in seiner aktuellen Kolumne den Elternabend vor. Genauer: Gewisse Eltern, die diese an sich tolle Sache zu ihrer Bühne machen. Dann wird aus dem Elternabend Komödie und Grauen zugleich, schreibt der Vater und Kolumnist.

Weiter

Und wieder mal Bundesratswahl

Und wieder mal Bundesratswahl

Es ist wieder mal soweit: BR-Wahl. Schon Monate vor dem Termin wird der rituelle Anlass im Bundeshaus zum hochgeschrieben und hochdiskutiert. Im Mittelpunkt der Werweisserei: welches sind die entscheidenden Kriterien für die Wahl. Auch unsere Kolumnistin und frühere Nationalrätin Judith Stamm macht sich ihre Gedanken dazu.

Weiter

Das Löwendenkmal - ein vielschichtiger Erinnerungsort

Das Löwendenkmal - ein vielschichtiger Erinnerungsort

Über eine Million Personen besuchen jedes Jahr das Löwendenkmal in Luzern. Für die Touristen ein schönes Fotosujet - doch was wissen sie von Tuileriensturm und Schweizer Söldnern? Mit "inszenierten Führungen" wollen Jürg Stadelmann und junge Historikerinnen einen Gegenakzent setzen.

Weiter

Warum Cécile Bühlmann Ja sagt

Warum Cécile Bühlmann Ja sagt

Eigentlich ist Cécile Bühlmann gegen die Rentenreform-Vorlage. Solange die Lohnungleichheit zwischen Frau und Mann bestehe, komme für sie eine Erhöhung des Rentenalters für Frauen nicht in Frage. Jetzt begründet unsere Kolumnistin, warum sie trotzdem Ja sagt am 24. September

Weiter

Ferienstress

Ferienstress

Ferien können sehr entspannend sein. Doch vorher und nachher herrscht Stress pur. Deshalb ist unsere Kolumnistin gar nicht so unglücklich über den aktuellen Verzicht.

Weiter

Das Agassizhorn oder: Die kollektive Amnesie

Das Agassizhorn oder: Die kollektive Amnesie

Mit Hilfe von verbalen „Säuberungen“ lässt sich mancher unschöne Fleck scheinbar aus der Geschichte tilgen. Der Kolumnist Meinrad Buholzer sieht in der Aufarbeitung der Vergangenheit mehr Sinn denn im Versuch, sich mittels „Weisswaschen“ – rückwirkend – eine heile Welt zu basteln.

Weiter

Der liebe Gott und die digitale Welt

Der liebe Gott und die digitale Welt

Das Jesuskind in der Krippe mit einem Handy zur Seite ist etwas gewöhnungsbedürftig. Aber sicher zeitgemäss! Judith Stamm, angeregt von Polo Hofer, denkt nach über Parallelen zwischen dem lieben Gott ihrer Kindheit, der alles sah, und der heutigen Big Data-Welt.

Weiter