newsletter-logo-lu60plus.jpg
newsletter-quai.jpg

Newsletter 11 / 2020 

Es war eine Stimmung zwischen Star-Wars-Kommandozentrale und sakralem Ritual. Ein knappes Dutzend jüngere Menschen sitzen vor ihren Laptops und hören gespannt den 14 zweiminütigen Präsentationen zu, fast alle auf Englisch, vorne die Pitches (Folien) auf die Wand gebeamt. So schreibt Hans Beat Achermann in seinem Erfahrungsbericht zu den sogenannten Hackdays, die im Laboratorium stattfanden. Zusammen mit Riccardo Biffi vertrat er das Forum Luzern60plus als sogenannte Challenge Owner. Es ging darum, eine Online-Plattform zu programmieren und zu designen, die es älteren Menschen ermöglicht, in Luzern eine auf das Alter zugeschnittene Wohnung zu suchen. Die Digitalisierung, so lässt sich daraus folgern, könnte auch der älteren Bevölkerung nützen – auch wenn die Begriffe gewöhnungsbedürftig sind.


Abschied nehmen und leer werden

Imelda Abbt freut sich auf den Umzug in die neue Wohnung. «Loslassen macht wirklich frei», sagt die Luzerner Theologin und Philosophin. Ein Porträt von Monika Fischer.

Mehr

Das Forum an den Hackdays

Wenn Sie jetzt Bahnhof verstehen, müssen Sie sich nicht verstecken. Wir erzählen Ihnen gerne, was das alles mit dem Thema «Wohnungssuche» und dem Forum Luzern60plus zu tun hat und was ein Hackathon ist.

Mehr

Die Dienststelle Asyl und Flüchtlinge kann ihrer Aufgabe nicht gerecht werden

Mit einer Serie von Beiträgen hat sich die Redaktionsgruppe des Forums Luzern60plus in den vergangenen Monaten mit dem Thema Migration befasst. Wir wollten den Betroffenen eine Stimme geben. Eine Bilanz von René Regenass.

Mehr

Marschhalt

Der Luzerner Jürg Schaffhuser (60) hat den Lockdown genutzt, um einen sehr persönlichen Podcast zu verfassen. Eine Mischung von Lebenslauf, Autobiografie, Nachruf und Meditation.

Mehr

Anerkennungspreis Quartierleben  2020

Die Stadt Luzern hat den Jugendorganisationen Pfadi, Jungwacht-Blauring sowie einem Kinder- und Jugendchor den Anerkennungspreis Quartierleben 2020 verliehen für ihren Freiwilligeneinsatz während des Lockdowns im Frühling.

Mehr

In aller Leute Mund

Schreib doch mal über den «gesunden Menschenverstand» schlugen meine Freundinnen beim gemeinsamen Mittagessen vor. «Von dem reden doch alle, aber niemand weiss genau, was das ist.» Die Kolumnistin Judith Stamm versucht eine Antwort zu geben.

Mehr

Fokus digitale Befähigung

Das neue Kursprogramm «impulse» der Pro Senectute Kanton Luzern legt einen besonderen Fokus auf die digitale Befähigung von Seniorinnen und Senioren.

Mehr

Beschimpft, geschlagen und erniedrigt 

Die Zahlen sind erschreckend: Pro Jahr werden zwischen 300 000 und 500 000 ältere Personen ab 60 Jahren beschimpft, geschlagen oder vernachlässigt. Der Bericht «Gewalt im Alter verhindern», den der Bundesrat kürzlich verabschiedet hat, müsse «ein Weckruf sein», sagt die Alterspolitikerin Bea Heim.  

Mehr

Unzulässige Vergleiche

CVP-Ständerätin Andrea Gmür weht ein steifer Gegenwind aus kirchlichen Milieus entgegen, weil sie die Konzernverantwortungs-Initiative ablehnt. Das erinnert sie an «Hexenverbrennungen». Kolumnistin Cécile Bühlmann findet diesen Vergleich anmassend.

Mehr

«Zyt esch do»

Wie war das vor 50 Jahren, als der Kanton Luzern das Frauenstimmrecht einführte? Der ehemalige CVP-Regierungsrat Klaus Fellmann erinnert sich an den historischen Urnengang.

Mehr

Über selbstbestimmtes Sterben

Es ist normal geworden, den Tod in eigener Regie zu übernehmen. Eine Zumutung, auch eine Überforderung? Ein Sachbuch über das selbstbestimmte Sterben und die Chronik über den Abschied von der Mutter thematisieren diese existenzielle Grenzsituation. 

Mehr

Sich engagieren

Das Team des Repair Café sucht ehrenamtliche Flicktalente. Du möchtest etwas Positives für die Umwelt tun, kannst gut defekte Dinge reparieren, magst es, in einem aufgestellten Team zu arbeiten und hast Freude am Umgang mit Menschen? Wenn ja, dann bist du bei uns an der richtigen Stelle! Ein motiviertes Repair Café Team freut sich auf Deine tatkräftige Unterstützung bei der Reparatur von elektrischen/elektronischen Geräten, Computern, mechanische Apparaten, Textilien, Spielzeug, Schmuck, usw.. Wir sind in der Regel jeden 2. Samstag im Monat wechselweise im Bourbaki oder Neubad von 11-15 Uhr aktiv. Bist du interessiert? 

info@repair-cafe-luzern.ch 
 


Tipps der Programmgruppe Kultur
für Dezember 2020

Max Gmür empfiehlt die «Junge Tanzbühne Luzern: Projekt B», mit dem Thema «Zeit im Zusammenhang mit der Covid-19-Krise». 11., 12.,13. Dezember 2020, im Südpol, Kriens.

Charlotte Schulthess besucht die Ausstellung von Rolf Meyer im ductus an der Gibraltarstrasse 24 in Luzern und geniesst einen Kaffee in der ductus-Bar.

Markus Roesch stöbert online im Staatsarchiv «Historische Fotos aus Luzern» unter anderem nach Bildern zu den Themen Luzerner Industriegeschichte oder Fasnacht und Fasnachtskünstler.

Irene Graf empfiehlt das aktuelle Buch «Fieber – Ein Journal in Zeiten Corona» von Samuel Geiser, welches die Eindrücke des Autors während der ersten Corona-Welle in Essayform wiedergibt.

 

Mehr

Agenda

Weitere Hinweise auf Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte und Filme.

 

Mehr

Zu guter  Letzt:

«Mit einem so langen Leben habe ich überhaupt nicht gerechnet. Nach dem ersten Hirnschlag ging es mir dann doch so gut, dass ich es verdrängen konnte, aber seit dem zweiten ist der Tod ein ständiger Begleiter – und jetzt sowieso. Es war undenkbar, 77 zu werden. Mein Leben hat alle Erwartungen übertroffen. Ich hätte kein Problem, wenn mein Herz in den nächsten fünf Minuten aufhören würde zu schlagen.»

Der Kinderarzt und Erfolgsautor Remo Largo (77) in einem Interview, das er kurz vor seinem Tod gab, zu lesen im Tages-Anzeiger vom 14. November 2020. Largo erlitt mit 31 Jahren einen ersten Hirnschlag, einen zweiten mit 52 Jahren und einen dritten in diesem Frühling.

 


Verantwortlich für Newsletter: beat.buehlmann@luzern60plus.ch