Agenda

Die Kulturtippgruppe empfiehlt im Februar

Ursula Korner besucht am 4. Februar 2023 die Vorführung des Theaterstücks «Versteckt». Die «Schrankkinder» und das dunkle Kapitel der Schweizer Geschichte im UG des Luzerner Theaters.

Remo Genzoli freut sich auf das Doppelkonzert des forums neue musik luzern «Decade – Ausgerenkte Kräfte», das am 7. Februar 2023 im Theater Pavillon in Luzern stattfindet.

Markus Roesch nimmt am 9. Februar 2023 an der «Öffentlichen Führung durch die Stadtbibliothek» in der Stadtbibliothek Luzern im Bourbakipanorama teil.

Irene Graf ist gespannt auf die Tanz-Performance «Haltlos» der Luzerner BewegSchaft, die am 11. Februar 2023 im Theater Pavillon Luzern aufgeführt wird.

Die ausführlichen Kulturtipps gibts hier.


Weitere Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte

Dienstag, 7. Februar 2023, 14.00
Cinedolcevita: Tony Driver 
von Ascanio Petrini, Italien, Mexiko 2019, 70 Min., E/d,f
Als Kind verlässt Pasquale Donatone Italien und macht sich auf in die USA. Er wächst im Land der Freiheit auf, heiratet, hat Kinder, lässt sich scheiden. Er wird in undurchsichtige Geschäfte verwickelt und beschliesst, in den Süden zu ziehen, um sich Ärger vom Hals zu halten. Aber es sollte ihm nicht gelingen. Um einen grossen Schuldenberg abzustottern, lässt er sich auf ein lukratives, aber illegales Geschäft ein: er soll Mexikaner ohne Visum über die amerikanische Grenze schmuggeln.
Flyer

Mittwoch, 15. Februar 2023, 17.30 bis 18.30 Uhr, "Karls Kraut", St.Karliquai 7
Vegane Ernährung
Wer sich für vegane Ernährung interessiert, erhält im Restaurant "Karls Kraut" Informationen aus erster Hand. Die Themen: Was heisst es, sich langfristig gesund vegan zu ernähren, was spricht dafür? Die vegane Vielfalt und Inputs für den Alltag. Es besteht Gelegenheit für Fragen und Austausch. Leitung: Celine Brunner. Anmeldung bis 13. Februar unter www.umweltberatung-luzern.ch. Es ist auch möglich, für das Essen im "Karls Kraut" zu reservieren. www.karlskraut.ch/kontakt/vortrag

Dienstag, 28. Februar 2023, 14.00 Uhr, Stattkino im Bourbaki Panorama
Cinedolcevita: Argerich 
von Stéphanie Argerich, Schweiz 2012, 95 Min., OV/d,f 
Die Pianisten Martha Argerich und Stephen Kovacevich, zwei Giganten der klassischen Musik, gesehen aus der Perspektive ihrer Tochter Stéphanie. Ein Portrait einer intimen Familie, welche die Beziehung zwischen einer «Göttin» von Mutter und ihren drei Töchtern in Frage stellt. «Als Tochter zweier Koryphäen der Musikszene ist man nicht auf Rosen gebettet. Der Weg zur Selbstbehauptung weist ohne Zweifel nochmals zusätzliche Hindernisse auf als sonst üblich.» Stéphanie Argerich. Flyer 

Samstag 11. März 2023, 13.00 bis 17:30 Uhr, Theater Pavillon Luzern, Spelteriniweg 6, 6005 Luzern
Leben im Alter… Mehr Lust – weniger Last
Die städtische Veranstaltung will aufzeigen, wo ältere Menschen Unterstützung bei ihrer Lebensgestaltung finden. Sie soll bestehende Angebote und Möglichkeiten bekanntmachen sowie motivieren, Eigeninitiative zu entwickeln. Das vom ehemaligen Fernsehmoderator Stephan Klapproth moderierte Programm beginnt mit einem Fachreferat von Prof. Dr. Carlo Knöpfel zum Thema «Warum es sorgende Gemeinschaften braucht» und endet mit einer Podiumsdiskussion mit den beteiligten Protagonistinnen und Protagonisten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung aber erforderlich: ages@stadtluzern.ch oder 041 208 81 38, Fachstelle für Altersfragen Luzern, Mirjam Müller-Bodmer. Flyer

Dienstag, 14. März 2023, 14.00 Uhr, Stattkino im Bourbaki Panorama
CinedolcevitaSong of Mary Blane 
von Bruno Moll, Schweiz 2019, 85 Min., D
Der Solothurner Kunstmaler Frank Buchser wird im Jahre 1866 in die USA geschickt um ein grosses Gemälde der «Helden des Bürgerkriegs» für den künftigen Nationalratssaal in Bern zu malen. Anfänglich porträtiert Buchser fleissig die Politiker und Generäle im Sinne seiner Auftraggeber. Mehr und mehr interessiert er sich aber für die in die Reservate vertriebenen Indianer und die Lebensbedingungen der eben befreiten Sklaven. Flyer

Dienstag, 18. März 2023, 14.00 Uhr, Stattkino im Bourbaki Panorama
Cinedolcevita: Menashe 
von Joshua Z Weinstein, USA 2017, 80 Min., Jiddisch/E/Span./d,f
Joshua Z Weinsteins fast vollständig in jiddischer Sprache gedrehtes Spielfilmdebüt spielt in der Welt der orthodoxen chassidischen Juden von Borough Park, Brooklyn New York. Der Film erzählt die Geschichte eines Vaters (Menashe Lustig), der nach dem Tod seiner Frau darum kämpft, dass sein Sohn Rieven weiterhin bei ihm leben kann, was nach strenger Auslegung der Thora nicht möglich wäre. Flyer

Dienstag, 11. April 2023, 14.00 Uhr, Stattkino im Bourbaki Panorama
Cinedolcevita: Ama-San
von Cláudia Varejão, Portugal/CH 2016, 99 Min., Japanisch/d
Ein Sprung ins Wasser und das Licht der Nachmittagssonne bricht sich in den Wellen. Die Luft in der Lunge muss reichen um auf dem Meeresgrund des Pazifischen Ozeans die Abalone-Muschel vom Felsen zu lösen. Ohne Sauerstoffflaschen und andere Hilfsmittel kommt der Körper beim Atmen unter Wasser an die Grenzen seiner Fähigkeiten. Die Ama-San in Japan tauchen seit über zweitausend Jahren auf diese Art und Weise auf der Suche nach Muscheln und anderen Meerestieren. Flyer

Führungen durch die Viva-Betagtenzentren
Viva Luzern bietet Führungen durch die Alterszentren in der Stadt Luzern an. Die Daten für die sechs Viva-Standorte bis Ende Jahr auf der Website zusammengefasst.

Jederzeit, nach Lust und Laune, allein oder in Gesellschaft
Spaziergänge in die Nachbargemeinden 
Bereits zum zweiten Mal veröffentlicht die Stadt Luzern die Broschüre «Spaziergänge für ein gesundes Altern». Mit sechs geführten Spaziergängen nach Horw, Kriens, Emmen, Ebikon, Adligenswil und Meggen wurde die Broschüre im Juni lanciert. In den Nachbargemeinden gibt es einiges zu entdecken: die Kapelle Dottenberg in Adligenswil, das Landgut Hünenberg in Ebikon, das Tramhüsli in Emmen, die Villa Krämerstein in Horw, den Amlehngarten in Kriens oder das Schloss Meggenhorn in Meggen. Jeder Spaziergang wird beschrieben und auf einem Kartenausschnitt veranschaulicht, ergänzt mit nützlichen Informationen und Kurztexten zu historischen Begebenheiten. Die Broschüre kann kostenlos im Stadthaus Luzern (Empfang), in den städtischen Quartierbüros oder bei einem der drei Standorte von Vicino Luzern bezogen werden.