newsletter-logo-lu60plus.jpg
newsletter-quai.jpg

Newsletter 9 / 2020 

Vermutlich haben auch Sie den letzten Newsletter von Ende August mehrfach erhalten. Diese Panne war auf eine Umstellung der Webseite Luzern60plus auf die neuen Server zurückzuführen. Dabei haben das alte wie das neue Server-System den Versand des Newsletters ausgelöst. Inzwischen wurde das Problem behoben. Wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeit.


Grosse Nachfrage nach Spitex

Über eine Million Stunden Spitzenleistungen wurden im Kanton Luzern im letzten Jahr nachgefragt. Das geht aus einer Mitteilung des statistischen Amtes des Kantons Lustat hervor.

Mehr

Fit für das digitale Leben

Über 160 Personen haben an der Veranstaltung «Digital Seniors 2020» in Zürich teilgenommen und sich über den Stand der digitalen Dinge informieren lassen. Die Dokumentation zur Veranstaltung gibt auch Laien einen guten Ein- und Überblick.

Mehr

Leistungsvereinbarung mit Zeitgut

Die Stadt Luzern hat eine Leistungsvereinbarung für die Jahre 2021 bis 2023 mit der Genossenschaft Zeitgut abgeschlossen. Sie wird jährlich mit 50 000 Franken entschädigt.

Mehr

Demenz, Klima und Paris

Im zweiten Teil der Lebensreise «In zwei Welten zu Hause» kommen die Demenz-Expertin Irene Bopp-Kistler und die Klima-Seniorin Monika Stocker zu Wort. Und das Stattkino zeigt fünf Filme zum Thema. 

Mehr

Tauben

Die Kolumnistin Judith Stamm philosophiert über die Tauben – und warum wir immer freundlich zu Tauben sein sollten.

Mehr

Wieder gestartet: «Café Trotzdem»

Nach dem Corona-bedingten Unterbruch findet am 10. September im Restaurant «melissa’s kitchen» in Luzern erstmals wieder ein «Café Trotzdem» statt. Danach jeden zweiten Donnerstag im Monat.

Mehr

Kämpferin für das Frauenstimmrecht

Das Frauenstimmrecht im Kanton Luzern wurde vor 50 Jahren, am 25. Oktober 1970, angenommen. Eine der profiliertesten Kämpferinnen war Johanna Hodel, 1975 war sie die Alterspräsidentin im Kantonsparlament. Hanns Fuchs, ihr Sohn, erinnert sich.

 

Mehr

Alle kamen ins Kinderheim

Guido Huser wohnt als Pensionär im Betagtenzentrum Viva Luzern Dreilinden und meint zufrieden: «Ich bekomme hier alles, was ich brauche, und muss mich um nichts sorgen.» Er ist, wie einige Protagonisten im Film «Hexenkinder», im Kinderheim in Einsiedeln aufgewachsen.

Mehr

Ins Heim abgeschoben

Im Film «Hexenkinder» von Edwin Beeler erzählen zwei Frauen und drei Männer, wie sie in christlich geführten Kinderheimen benachteiligt und im Namen der Religion gequält wurden. Der starke Film ist ab dem 17. September im Kino Bourbaki in Luzern zu sehen.

Mehr

Corona nur eine Verschwörung?

Wie damit umgehen, wenn im Bekanntenkreis vermutet wird, hinter der Corona-Pandemie stünden irgendwelche dunklen Mächte? Kolumnistin Cécile Bühlmann hat kein Verständnis dafür, wenn aufgeklärte und gut informierte Frauen (oder Männer) Verschwörungserzählungen auf den Leim gehen. 

 

Mehr

Tipps der Programmgruppe Kultur für Oktober 2020

Charlotte Schulthess wird sich am 2. Oktober 2020 einige der Kurzfilme in der «Luzerner Kurzfilmnacht 2020» im Stattkino und im Kino Bourbaki ansehen.

Max Gmür nutzt am 15. Oktober 2020 um 18.00 Uhr die Schnuppergelegenheit «Der Apéro: Il Barbiere di Seviglia» in der Box des Luzerner Theaters.

Markus Roesch besucht das internationale Spoken Word-Festival «woerdz», welches vom 21. bis 24. Oktober in Luzern stattfindet.

Irene Graf freut sich auf die Ausstellung «Eine Stimme haben. 50 Jahre Frauenstimmrecht in Luzern» im Historischen Museum Luzern.

Mehr

Agenda

Weitere Hinweise auf Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte und Filme

Mehr

Zu guter Letzt:

«Alt werden ist ja nichts für Feiglinge. Wenn Freunde sterben, und du läufst hinter dem Sarg her, wirst du richtig nachdenklich. Auch das, was in der Welt abgeht, stimmt mich nicht immer fröhlich. In meinen Liedern ziehe ich mich singend an den Haaren aus den schlechten Gedanken, ganz nach dem Motto «Lass dich nicht hängen, alter Mann».

Der Kölner Sänger Wolfgang Niedecken (70) in der «Luzerner Zeitung» vom 16. September 2020


Verantwortlich für Newsletter: beat.buehlmann@luzern60plus.ch