newsletter-logo-lu60plus.jpg
newsletter-quai.jpg

Newsletter 2 / 2022

«Älterwerden? Daran habe ich noch nie gedacht.» Das sagt Hanspeter Betschart (70), Kapuziner im Kloster Wesemlin. Das Zitat stammt aus einem der gegen neunzig Porträts, die wir bis jetzt auf unserer Webseite veröffentlicht haben. Beim Aufstarten der Webseite begegnen Ihnen Frauen und Männer, aus deren Leben wir erzählt haben – mit einem Klick können Sie das Porträt nochmals lesen. Mit diesen Porträts starten wir eine kleine Werbekampagne, um auf unsere Webseite und somit auch auf das Forum Luzern60plus und die Angebote der Stadt Luzern aufmerksam zu machen. Wer im Bild bleiben will, sollte also den Newsletter Luzern60plus abonnieren. Wir freuen uns über neue Leserinnen und Leser - auch aus Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis.


Bücherparadies im Himmelrich

Was tun, wenn die Chance, seinen Lebenstraum zu erfüllen, zu früh kommt? Man packt sie. Genau das tat Markus Elsener. Er gründete TERRANOVA und zog im Himmelrich ein. Ein Porträt von Barbara Stöckli.

 

Mehr

Freude am Musizieren

proMusicante ist eine besondere Musikschule. Sie richtet sich an Erwachsene und zeigt, dass wir auch im Alter unsere musikalischen Fähigkeiten erweitern können. Monika Fischer war bei einer Probe dabei.

Mehr

Das fragile Alter ist kostspielig

Die Kosten für Pflege und Betreuung gehen ins Geld. Die Mittelschicht trägt ein Grossteil der Kosten selber, sodass das Vermögen schnell schwindet. Wer kann sich eine gute Betreuung im Alter überhaupt leisten? Der zweite Teil der Serie von Beat Bühlmann über die Ungleichheit im Alter. 

Mehr

Aktiv sein – auch im Alter

Sonja Ruckli engagiert sich als Freiwillige für den Besuchsdienst des Roten Kreuzes. Sie will das Leben aktiv leben. Ein Porträt von Beatrice Gille.

Mehr

Die QR-Rechnung kommt

Ab 1. Oktober werden die roten und orangen Einzahlungsscheine durch einen QR-Code ersetzt. Wer nicht digital fit ist, muss nicht verzweifeln: Rechnung traditionell bezahlen geht auch noch. Barbara Stöckli berichtet.

Mehr

Paarbeziehungen I: «Wir müssen reden»

Kommunikation für eine gute Paarbeziehung – wie geht das? Eva Holz versucht in ihrer dreiteiligen Serie die Frage zu klären.

Mehr

Paarbeziehungen II: «Mut haben, nachzuhaken»

Im zweiten Teil der dreiteiligen Seire über Kommunikation der Paarbeziehung lässt Eva Holz eine 55-jährige Mutter über ihre Erfahrungen zu Wort kommen.

 

Mehr

Paarbeziehungen III: «Einigkeit suchen»

Im dritten und letzten Teil der Serie über Kommunikation in der Paarbeziehung befragt Eva Holz den Kommmunikationsexperten und Coach Stefan Häseli zum Thema.

 

Mehr

Lieber Gesinnungsethikerin

Die Tabak-Werbeverbotsinitiative emotionalisiert. Kolumnistin Cécile Bühlmann regt sich über eine Studie und die Argumentation des Luzerner Wirtschaftsprofessors Christoph Schaltegger auf.

 

Mehr

Hilfe bei der Steuererklärung

Es ist wieder soweit: Im Briefkasten liegt Post von der Dienststelle Steuern. Zeit für die Steuererklärung. Die ist mittlerweile digitalisiert – und gewöhnungsbedürftig. Pro Senectute bietet Unterstützung an.

Mehr

Hier kann ich mich engagieren

In der Rubrik «Sich engagieren» finden sich zahlreiche Angebote für die Freiwilligenarbeit. Sie werden von der Stadt Luzern oder von anderen Institutionen organisiert und betreut. Die Angebote werden laufend ergänzt und aktualisiert. So sucht zum Beispiel HelloWelcome an der Bundestrasse 13 in Luzern Freiwillige, die dazu beitragen möchten, Geflüchteten das Ankommen in Luzern zu erleichtern.
Alle Angebote für das freiwilige Engagement. 


Kulturtippgruppe empfiehlt für März 2022

Charlotte Schulthess wird sich am 10. März den Film von Frank Matter «Parallel Lives» im Stattkino Luzern ansehen.

Irene Graf freut sich auf die Ausstellung von «Irma Ineichen und Irène Wydler», welche ab 12. März in der Galleria Periferia Luzern zu sehen ist.

Markus Roesch erwartet einiges vom Vortrag über «Royals in der Schweiz und in Luzern». Michael von Orsouw hält den Vortrag am 16. März im Mittelschulzentrum Luzern.

Remo Genzoli ist neugierig auf die Vernissage und das Konzert «PlaySchubert: Multikanal-Videoinstallation» am 17. März im Südpol Luzern.

 

Mehr

Weitere Veranstaltungshinweise

Sonntag, 6. und 13. März 2022, jeweils 14.00 Uhr, Franziskanerplatz Luzern
Totentanz - Führung mit dem Historiker Kurt Messmer
«Gwüss ist der Tod, ungwüss sein Zeit» - Kurt Messmer spricht über die Faszination des Totentanzes, der uns in bildhaft künstlerischer Form mit den Grundbedingungen unserer Existenz konfrontiert. Im Zentrum steht der Totentanz-Zyklus von Jakob von Wil im Regierungsgebäude. 

Sonntag, 22. Mai und 12. Juni 2022, jeweils 14.00, Kirche Kirchbühl in Sempach
Totentanz in Kirchbühl – mit dem Historiker Kurt Messmer 
Die Führung beginnt an der Landstrasse nach Beromünster. Auf dem «Prozessionsweg» durch den Weiler zeigt sich eine Symbiose von alten und neuen Bauten. Mittelpunkt dieses national bedeutenden Orts ist der Kirchenbezirk, der mit seinem alten Friedhof, dem gotischen Beinhaus und den mittelalterlichen Wandbildern an den Tod erinnert. 
Flyer

 

Mehr

Zu guter Letzt:

«Das kleine Flüchtlingsmädchen, das ich betreue, schreibt im Diktat Kroküsse statt Krokusse. Sie bekommt von der Lehrerin trotzdem eine Eins, die Bestnote, und wir essen zusammen ein Frühlingseis.»

Aus der Rubrik «Was mein Leben reicher macht» in der Wochenzeitung «Die Zeit», 24. Februar 2022

Verantwortlich für Newsletter: beat.buehlmann@luzern60plus.ch