Medientipp

Pflegeheime - ein blendendes Geschäft?

In Europa kaufen Konzerne und Finanzinvestoren Heime und setzen den Rotstift an. Pflegeheime  sind zu einem hochlukrativen Geschäft geworden. Diese Entwicklung macht auch vor der Schweiz nicht halt. Mit drastischen Folgen für Angestellte und Bewohnerinnen. Während in der Schweiz allerdings erst geschätzte 13 Prozent aller Alters- und Pflege­heime von gewinn­orientierten Besitzerinnen geführt werden, beträgt dieser Anteil in Deutschland bereits 43, in Gross­britannien 76 und in Spanien sogar über 80 Prozent. Allein in den letzten vier Jahren steigerten die 25 führenden Unternehmen ihre Kapazität um 22 Prozent – für die Anleger ein blendendes Geschäft. Bei Markt­führer Orpea, der  französischen Firma, die seit 2014 in der Schweiz  die Pflegeheimkette  Senevita mit 4300 Angrstelten an 30 Standorten betreibt, hat  sich der Aktien­kurs seit 2015 verdoppelt. Diese Informationen finden Sie in einer grossen Recherche, die das Online-Magazin Republik in Kooperation mit dem Recherche­netzwerk «Investigate Europe» veröffentlicht hat. https://www.republik.ch/2021/07/16/profitmaschine-pflegeheim

22.07.2021