Diverse Themen

Ehe für alle: Die Veränderungen sind gewaltig

Nachgedanken von Max Schmid zu einer besonderen Abstimmung.

Weiter

Männer gesucht

Sind Frauen eher dem Theaterspiel zugeneigt als Männer? Die Theatergruppe Greyhounds des Voralpentheaters in Luzern sucht Mitspieler für die Produktion im Herbst und Winter.

Weiter

Luzerns Weg ins digitale Zeitalter

Digitaler und smarter: Beides soll Luzern in den nächsten Jahren werden. Dabei soll aber niemand vergessen gehen, der lieber analog unterwegs bleiben möchte.

Weiter

Mit Kindern übers Sterben sprechen

Am Tag des Friedhofs standen im Friedental in Luzern die Kinder im Zentrum, ist es doch wichtig, diese bei einem Todesfall einzubeziehen.

Weiter

Zwischenhalt? Zwischenhalt!

Im September richtete die Stadt zwei Feiern für Frischpensionierte aus. Hier erfahren sie, warum der Anlass Zwischenhalt heisst.

Weiter

Bühlmanns Gesichter und Geschichten

Unser Stadtwanderer und Flaneur Karl Bühlmann hat zusammen mit seiner Frau Isolde eine faszinierende Ausstellung zum menschlichen Gesicht kuratiert. Es ist gleichzeitig Bühlmanns letzte Ausstellungsarbeit nach vielen Jahrzehnten Kunstvermittlung in Emmen.

Weiter

«Probleme unbedingt rechtzeitig ansprechen»

Die Psychologin, Gerontologin und Schriftstellerin Dagmar Schifferli erläutert die Bindung zwischen Grosseltern und Enkeln und erklärt, worauf es ankommt, eine gute Beziehung zwischen den Generationen aufzubauen und zu pflegen.

Weiter

Drei Statements

Eine Enkelin, eine Grossmutter und ein Stiefgrossvater berichten.

Weiter

Enkel-Grosseltern – die starke Bindung fürs Leben

Von Enkeln und Grosseltern. Darüber liesse sich manche Erzählung schreiben. Im Zentrum wohl meist Verzückung, Stolz und Freude. Doch die naturgegebene familiäre Beziehung wirft auch berechtigte Fragen auf.

Weiter

Digitale Grabsuche

Ab Ende Jahr kann online abgefragt werden, welche Person wo genau auf welchem Stadtluzerner Friedhof bestattet ist. Angehörige, die nicht möchten, dass ihre Verstorbenen in diesem System erfasst werden, können dies ab sofort der Stadt melden.

Weiter

Glücklich allein: Geht das?

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist ein Single-Haushalt. Alleine leben und glücklich sein? Eva Holz ist dieser Frage nachgegangen und hat dabei Erstaunliches erfahren.

Weiter

«Viele allein Lebende gewinnen an Souveränität»

Die Psychologin und Psychotherapeutin Marie-Claire Zingg ist überzeugt, dass auch Alleinleben Erfüllung bringt. Reihe «Glücklich allein: Geht das?»

Weiter

«Es ist das Leben an sich, das mich trägt»

Pfarrer Christoph Stucki (79) erzählt, wie er mit dem Alleinsein nach dem Tod seiner Frau umgeht. Reihe «Glücklich allein: Geht das?»

Weiter

HelloWelcome zügelt ins BUNDESHAUS

Der «Begegnungsort für Geflüchtete, Migrantinnen, Migranten und Einheimische» in Luzern hat vom Kauffmannweg an die Bundesstrasse gezügelt. Damit der Start in den neuen grösseren Räumen gelingt, braucht es noch zusätzliche Mittel.

Weiter

Senioren-Uni jetzt auch digital

Im neuen Studienjahr sollen die Vorträge an der Senioren-Universität Luzern auch digital angeboten werden. Das geht aus dem neuen Studienprogramm der Uni hervor.

Weiter

Impulse - das neue Programm

Das neue Programm «Impulse» von Pro Senectute mit Bildungs-, Sport- und Freizeitangeboten für das zweite Halbjahr 2021 ist erschienen. Darin finden sich auch hybride Formen

Weiter

Impfzentrum: Dankbarkeit ist enorm

Das Impfzentrum auf der Allmend in Luzern stand in den letzten Monaten im Mittelpunkt des Interesses und der Gespräche rund um die Pandemie. 60+-Autorin Monika Fischer hat hinter die Kulissen blicken können.

Weiter

Vicino neu auch im "Guggi"

Vicino Luzern hat sich im neu sanierten Teil des „Guggi“ eingerichtet. In einem gemeinsamen Pilotversuch wird geprüft, welche Chance die Nähe zu den Angeboten von Viva Luzern bietet.

Weiter

Fast wie in Berlin

Mitten auf dem Seetalplatz, zwischen den Containern des NF49, betreibt die Pro Senectute neuerdings die Bar u94. Ein ungezwungener Treffpunkt mit besonderem Charme.

Weiter

Privat statt öffentlich

Unser Autor Hans Beat Achermann stösst sich daran, dass ein nationaler Übervater nationales Kulturgut in einem unterirdischen Privatgemach bunkert. Steht das nicht im Widerspruch zum Populismus dieses alten Mannes?

Weiter