Blick in die Ausstellung «Faszinierende Gesichter» im Emmer akku. Bild: zvg

Faszinierende Gesichter

Unser Stadtwanderer und Flaneur Karl Bühlmann hat zusammen mit seiner Frau Isolde eine faszinierende Ausstellung zum menschlichen Gesicht kuratiert. Es ist gleichzeitig ihre letzte Ausstellungsarbeit nach vielen Jahrzehnten Kunstvermittlung in Emmen.

Von Hans-Beat Achermann

Zweifellos sind auch Sie als Leserin oder Leser Fans der Geschichten, die unser Stadtwanderer und promovierte Historiker Karl Bühlmann jeweils in seinen Flaneur-Kolumnen auf dieser Seite erzählt. Die neuste, 23. Wanderung führte von der Spitalstrasse über das St.-Karli-Quartier bis zum Seetalplatz. Dort ganz in der Nähe, im alten Viscose-Areal, haben Karl und seine Frau Isolde «Isi» Bühlmann in der Galerie akku eine äusserst sehenswerte Ausstellung kuratiert. Unter dem Titel «Faszination des Gesichts» sind rund 100 Bilder und Objekte aus öffentlichen und privaten Sammlungen sowie Arbeiten aus den Ateliers von Kunstschaffenden ausgestellt, die allesamt Variationen des menschlichen Antlitzes sind, des eigenen oder des fremden. Gesichter, die Geschichten erzählen. «Die Gesichter – oder Masken – vor allem in der Kunst der Gegenwart haben, wegen ihrer Expressivität, der Umgestaltung, Steigerung oder Verschleierung des Sujets, eine bannende Wirkung. Sicht- oder erahnbar werden die unterschiedlichsten Gefühle des Seelenlebens: Angst, Freude, Trauer, Nachdenklichkeit, Glück, Spass, Beklemmung, Unsicherheit, Genuss, Kummer, Unbehagen, Not`», schreibt Karl Bühlmann im Text zur Ausstellung.

Die Ausstellung ist aber noch aus einem anderen Grund erwähnenswert: Es ist die letzte Ausstellung, die Karl und Isolde Bühlmann im akku kuratieren. Die beiden gebürtigen Emmer haben wie niemand sonst das Kunstleben in der Luzerner Vorortsgemeinde geprägt: Isi kam 1986 zur Galerie Gersag und übernahm die Leitung, Karl war dort tätig ab 1972 und blieb, neben Isi, bis zum Schluss (2007). Isi kuratierte 120 Ausstellungen, Karl deren 45. Im 2010 eröffneten akku organisierten sie gemeinsam 13 Ausstellungen.  Dieses engagierte Wirken für die Kunst wurde 2019 mit dem Emmer Kulturpreis gewürdigt.

Die Ausstellung dauert noch bis zum 24. Oktober. An diesem Tag wird Karl Bühlmann um 11 Uhr ein letztes Mal quasi als Ausstellungsflaneur durch die Gesichterwelt wandern und Geschichten zu den Bildern und Objekten erzählen.

06.09.2021 – hansbeat.achermann@luzern60plus.ch