Hans Beat Achermann interessiert sich für Biografien.

Die Redaktion von Luzern60plus stellt sich vor (4): Hans Beat Achermann

«Beschäftigung mit Altersthemen als Weiterbildung»

Schon während des Studiums der Germanistik und Pädagogik habe ich für die LNN journalistische Texte verfasst, später auch als Korrektor und Lektor und in der Literaturvermittlung gearbeitet. Es folgten einige Jahre als festangestellter Redaktor bei den LNN und beim Regionaljournal. Nach einer Zweitausbildung zum Berufs- und Laufbahnberater arbeitete ich 19 Jahre im BIZ Zug, der kantonalen Fachstelle für Berufs- und Weiterbildungsberatung. Nach der Pensionierung wurde ich angefragt, im Redaktionsteam für die damals neue Webseite www.luzern60plus.ch mitzuarbeiten. Mein Interesse für Biografien ermöglichte es mir, mehr als zwei Dutzend Porträts zu verfassen. Aber auch weitere Themen im Zusammenhang mit dem eigenen Älterwerden begannen mich zunehmend zu interessieren, so zum Beispiel die Digitalisierung oder Fragen zur Hochaltrigkeit. Neben ernsten Themen fällt mir ab und zu auch eine Geschichte zu, die zu einer Glosse verarbeitet werden kann. Jetzt, mit 75, empfinde ich die Mitarbeit im Redaktionsteam auch nach zehn Jahren noch als bereichernde Weiterbildung.

Zur Person
Hans Beat Achermann (75) war Journalist und Redaktor bei den «Luzerner Neusten Nachrichten» (LNN) und beim Regionaljournal Zentralschweiz, anschliessend nach einer vierjährigen Weiterbildung bis zur Pensionierung 19 Jahre lang Berufs- und Laufbahnberater im BIZ Zug. Er war in den 1980er-Jahren Mitbegründer des Luzerner Literaturfests. In seinem amacher-Verlag verlegte er sieben Bücher von Innerschweizer Autorinnen und Autoren. Achermann ist seit 2012 im Redaktionsteam von luzern60plus. Daneben ist er noch Vizepräsident der Literaturgesellschaft Luzern.

14. Juli 2022 – hansbeat.achermann@luzern60plus.ch