site.php

site_theme_paths.php

 

Kulturtipps 60plus 12/2018

 

 

Erika Frey Timillero empfiehlt:

Sonntag, 2. Dezember, 11 Uhr

Kino Bourbaki

 

Ex Voto

Film von Erich Langjahr (CH 1986).

Einführung: Stefan Sägesser. In Anwesenheit des Regisseurs

 

»Der Anfang liegt beim Film Morgarten findet statt. Im Verstehen-wollen der komplexen Kulturverhältnisse der Innerschweiz wollte ich mittels des Films weiter ergründen, wer ich bin und welche Einflüsse mich geprägt haben. In der Fortsetzung der Betrachtung meiner Heimat, hatte ich das Bedürfnis, dem Elementaren des Lebens und Überlebens näher zu kommen. So bin ich mit der Kamera durch mein Land gezogen und habe all das aufgenommen, was mir begegnet ist. Während der Arbeit wurde mir klar, dass der Film eine Selbstbesinnung auf meine eigenen geistig-seelischen Bedürfnisse ist. Ich habe versucht, eine Antwort zu finden, mir bewusst zu werden, was meine elementaren Empfindungen sind, von denen ich glaube, dass es bei meinen Mitmenschen gar nicht andere sind.
Es ist der Versuch zu fassen, was es bedeutet eine HEIMAT zu haben. Mit allen Widersprüchen. HEUTE...HIER...« – Erich Langjahr

 

Normaler Kinoeintritt

Informationen

Kontakt: eft.frey@baluewin.ch


 

 

Hans Beat Achermann empfiehlt: 

Donnerstag, 12. November 2018, 20 Uhr

Neubad Pool

 

Les Reines Prochaines: Schildkrötenritt

Antipro: Antipro

 

Les Reines Prochaines (Fränzi Madörin, Muda Mathis, Sus Zwick) reiten in ihrem aktuellen Programm «Schildkrötenritt» durch den Raum des profanen Lebens und beschwören die Stärken des Alters. Alt wie Methusalem sind sie bereits, alt wie Schildkröten wollen sie werden. Sie stellen sich ein auf den langen Ritt durch die menschliche Existenz der Gefühle, der Kommunikation, des Begehrens und der politischen Realitäten, die es zu verschieben gilt. Neu als Trio, ertönen sie je nach Laune poppig, volkstümlich, melodiös und minimalistisch, erzählen Geschichten, performen Körpergedichte für das feministisch und dadaistisch geschulte Publikum und natürlich für die ganze Familie.

 

Antipro aus Winterthur, das sind Vincent Hofmann, Beat Wipf, Reto Karli und Mira Frehner. In ihren aktuellen Auftritten bedienen sie sich von einem breiten, musikalischen Horizont. Angestrebt wird nicht eine stilistische Einheit, sondern der performative Akt der Verwandlung und dafür können die Gegensätze nicht genug weit auseinanderklaffen. Nur was einem fremd erscheint, ist auch gestaltbar und trägt eine neue Welt in sich. Dies birgt einiges szenisches Potential, welches Antipro immer wieder auszuloten versuchen. Im Neubad feiern sie das Ende ihrer Konzertreihe, die sie von den Musikfestwochen in Winterthur, zur Deville Late Night Show im Schweizer Fernsehen und auf zahlreiche Bühnen im In- und Ausland trugen.

 

Eintritt: 30.- / 20.- (Ermässigt/Mitglieder)

Vorverkauf: PETZI 

Kontakt: hb.achearmann@bluewin.ch

     

 

Eugen Mugglin empfiehlt:

Dienstag, 18. Dezember 2018, 20.15 Uhr

Neubad

 

NEUBAD TALK

Der politische Jahresrückblick - was hat Luzern 2018 bewegt ?

 

Podium mit : Myriam Fries, Grossrätin und Fraktionschefin CVP, Mario Williman, Grossstadtrat SVP, Gianluca Pardini, Grossstadtrat SP

Moderation: Olivier Dolder, Politologe, Interface Politikstudien Luzern

Das Publikum ist eingeladen, die Diskussion mit Fragen und Voten anzuregen.

Eintritt frei, Kollekte

Kontakt: emugglin@haotmail.com


 

 

Rosette Christen empfiehlt:

Mittwoch, 19. DeZember2018, 19.30 Uhr

Theater Pavillon, Spelteriniweg 6, Luzern

 

Momo

mit dem Vollgastheater

 

«Zeit ist Leben und das Leben wohnt im Herzen»! Die Geschichte über die grauen Zeitdiebe und das kleine Mädchen, das den Kampf gegen diese aufnimmt und den Menschen ihre gestohlene Zeit zurückbringt, hat in den über vierzig Jahren seit Erscheinen von Michael Ende Buch nichts an Aktualität eingebüsst.
Menschen mit und ohne geistige Behinderung spielen im Vollgastheater gemeinsam und auf Augenhöhe. Sie erzählen Momos Geschichte in ihrer ganz eigenen und unverwechselbaren Art: engagiert, spannend und charmant. Lassen Sie sich überraschen.

 

Kosten: Fr. 30.-,  online-Reservation unter www.vollgasspieltmomo.ch empfohlen oder 90 Minuten vor Spielbeginn an der Abendkasse

 

Information: www.vollgasspieltmomo.ch

Kontakt: christen.saalber@gmx.ch

 

 


Weitere Vorschläge der Programmgruppe:

Di, 4. Dez., 19.30: Literatur live mit Angelika Overath (Stadtbibliothek)
Mi, 5. Dez., 17.00: Migration (Hochschule Kunst und Design)
Fr, 7. Dez., 19.30: Trio di Gioia & Stefanie Braun (Schlössli Wartegg)
Mo, 10. Dez., 16.15: Alle Wege führen nach Rom (Senioren-Uni)