site.php

site_theme_paths.php

 

Kulturtipps 60plus 2/2019

 

Charlotte Schulthess empfiehlt:

 

Dienstag, 12. Februar 2019, 18.00 Uhr

Jesuitenkirche, Bahnhofstrasse, Luzern

 

Orgelvesper mit Ignace Michiels

 

Werke von Vincent Lübeck (1654–1740), Johann Sebastian Bach (1685–1750), Joseph Rheinberger (1839–1901), Hans-André Stamm   (*1958), Gabriel Dupont (1878–1914), Théodore Dubois (1837–1924)

Ignace Michiels: Orgel-, Klavier- und Cembalostudium in Brügge. 1983 Preisträger des Lemmens-Institutes in Löwen. Weiterbildung bei Robert Anderson in Dallas, bei Herman Verschraegen in Brüssel und bei Odile Pierre in Paris, wo er den «Prix d’ Excellence» erhielt. Erlangung des Master-Diplomes Orgel am Königlichen Konservatorium in Gent. Seither Dozent an der Hochschule Gent, Gastprofessor am Wheaton College in Chicago, Dozent am Konservatorium in Brügge und Organist an der dortigen St.-Salvator-Kathedrale. Konzerttätigkeit als Organist, Juror bei Orgelwettbewerben sowie Gastdozent.

Informationen

 

Eugen Mugglin empfiehlt:

 

Donnerstag, 14. Februar 2019, 20.00 Uhr

Neubad, Bireggstrasse 36, 6003 Luzern

 

Neubad Lecture:

Schwarze Löcher sind die Zombies des Weltraums

 

In der 11. Ausgabe der Neubad Lecture spricht Dr. Cédric Huwyler, Astrophysiker über tote Sterne, die ihre Artgenossen essen. Schwarze Löcher sind schwer vorstellbar und mysteriös. Welche Rolle spielen sie in unserer Galaxie und im Universum?

Cédric Huwyler geht diesen Fragen nach, klärt verständlich über den aktuellen Wissensstand auf und entlarvt Mythen.

Eintritt : 10 Franken

Informationen

 

Hans Beat Achermann empfiehlt:

 

Samstag, 16. Februar 2019, 17.00 Uhr

sic! Raum für Kunst/Elephanthouse, Neustadtstr. 29, Luzern

 

Vernissage Henri Spaeti

Kuratiert von Eva-Maria Knüsel

 

Henri Spaeti (*1952, lebt in Luzern) entwickelt für die Gastausstellung «Black_Melody/V5» im sic! Raum für Kunst die Werkserie «Black Melody» weiter und präsentiert eine raumspezifische Installation. Der Künstler verfügt über eine langjährige künstlerische Praxis und hat sich in Luzern mit seinen zeichnerischen, malerischen und plastischen Arbeiten sowie als Betreiber der Galerie «tuttiart» einen Namen gemacht.

Information: www.sic-raum.ch

 

Irene Graf Bühlmann empfiehlt:

 

Mittwoch, 20. Februar 2019, 19:30 Uhr

Theater Pavillon, Spelteriniweg 6, Luzern

 

Literatur live: Der Trafikant

 

Eine szenische Bearbeitung des Romans «Der Trafikant»von Robert Seethaler. Mit Hanspeter Müller-Drossaart, Regie Buschi Luginbühl

 

Seethalers Bestseller erzählt die Geschichte des jungen Franz Huchel, welcher in den Dreißigerjahren aus dem Salzkammergut in die Metropole Wien, in den Trafik von Otto Trsnjek, verpflanzt wird. Von seiner Liebe zu Anezka und seiner Freundschaft mit dem «Frauen-Versteher» Dr. Sigmund Freud.

Grosse Literatur – Beeindruckendes Erzähltheater. Vielstimmig und bildhaft kommen Seethalers Figuren in der monologischen Dramatisierung von Hanspeter Müller-Drossaart auf die Erzählbühne.

 

Eintritt: 25 Franken (mit Kulturlegi 50 % Rabatt).

Vorverkauf: Stadtbibliothek Luzern (Bourbaki Panorama) und Hirschmatt Buchhandlung, Luzern

 

Informationen


Weitere Vorschläge der Programmgruppe:

Dienstag, 29. Januar, 18.00 Uhr: Filmpremière Architektur der Unendlichkeit im stattkino (weitere Daten siehe laufendes Programm)

Samstag, 2. Februar, 19.30 Uhr: Freut euch. Musik von Heinrich Schütz in der Hofkirche.

Donnerstag, 14. Februar, 20.30 Uhr: Blues Max und Richard Köchli im Stadtkeller

bis 2. März: Ausstellung Jeroen Geel "Chicago Blues" in der Alpineum Produzentengalerie