site.php

site_theme_paths.php

 

Breite Information zum Thema Alter

„Wir sind auf Kurs“, sagt Josef Odermatt, Leiter der „Messe Zukunft Alter“, die vom Freitag, 13. bis Sonntag, 15 Oktober zum dritten Mal in den Messehallen auf der Allmend stattfinden wird. Die Messe soll zu einem regelmässigen Anlass werden.

Das Engagement des Medien- und Kommunikationsfachmanns Josef Odermatt für das Thema Alter hat so etwas wie Geschichte. Von 1996 bis 2011 war er Gemeindeammann von Weggis. „Das Thema Alter ist ein Querschnittthema; das habe ich bei vielen Geschäften in der Gemeinde gespürt.“ Alter betreffe fast die ganze Bandbreite öffentlicher Aufgaben, beim Bauen, bei den Finanzen, in der Kultur, in der Sozial- und Gesundheitspolitik.

Josef Odermatt ist 60 Jahre alt. Die Motivation  für das Thema habe schon etwas mit dem Jahrgang zu tun, sagt er. „Und ich lese einiges in dieser Richtung, von Pasqualina Perrig Quiello zum Beispiel, der Entwicklungspsychologin an der Uni Bern, oder von Peter Gross, dem Soziologen, der an der Hochschule in St. Gallen lehrte.“

Gibt es Entdeckungen, Erkenntnisse rund um das Thema Alter? Josef Odermatt: „Es gibt immer mehr anspruchsvolle Alte. Das ist heute eine Generation, die geniessen will und – im totalen Kontrast zu früher –  Geld ausgibt.“ Einspruch: Es gibt auch Alte, die sich engagieren, mitreden wollen, die Freiwilligenarbeit leisten. Und es gibt Alte, die in Pflegeheimen leben und dement sind. Das alles sind eher Randthemen an der Messe Zukunft Alter. Josef Odermatt  verweist auf das Messethema Engagement und Soziales. „Gesundheit, Bauen, Wohnen, das kommt alles vor in unserem Rahmenprogramm. Es gibt über hundert Referate an den drei Tagen. Und am Unternehmeranlass am Freitag sind fünf Vertreter aus dem Gesundheitswesen dabei.» Der kontinuierliche Aufbau ist dem Messeleiter wichtig: «Wir wollen unsere Messe weiterentwickeln und alle Facetten des Alters zeigen. Für die vierte Messe (30. November bis 2. Dezember 2018) werden Non-Profit- und Freiwilligen-Organisationen eine besondere Plattform zum Null-Tarif erhalten.»
René Regenass – 11. Oktober 2017