Dossier Lebensfragen

Hier finden Sie Artikel zum Thema Lebensfragen

„Der Nachruf ist ein tolles Schifflein“

«Hallo, Tod!» geht vom 27. bis zum 29. Mai 2021 in Zürich als Festival über die Bühne. Ein reichhaltiges Programm wird sich auf unbeschwerte Weise mit dem Unausweichlichen befassen. Dazu gehören zwei Nachruf-Schreibkurse. Die Workshop-Leiterinnen Hildegard Keller und Andrea Keller erzählen im Gespräch mit Eva Holz, warum sie dem Tod gern Hallo sagen.

Weiter

Maskentreiben

Jetzt sind wir als Risikogruppe wieder öfters unterwegs. Im Bus, im Tram, im Zug oder in der Arztpraxis. Schutzmaske tragen und Desinfektionsmittel mitführen? Ein Erfahrungsbericht.

Weiter

Osterjass

Ostern distancing der besonderen Art. Statt Eiertütschen ein familiärer Osterjass - nicht am Stubentisch, sondern am Laptop. Dank Schieber.ch. Hat auch Spass gemacht.

Weiter

Tipps

Hörenswertes, Sehenswertes, Lesenswertes, Besuchenswertes – eine persönliche Auslese von Luzern60plus.

Weiter

Kirche und Kino im Kopf

In Folge 14 zu Corona im Alltag erinnert sich Hans Beat Achermann an den Osternachtgottesdienst vor über 60 Jahren, in welchem er als Sopran mitsang. Und er protokolliert den diesjährigen Karsamstag.

Weiter

Wieder Chorprobe

Wir dürfen aufatmen, wenigstens ein bisschen. Gestern hat der Bundesrat beschlossen, den Lockdown stufenweise zu lockern. Zuerst aber noch die bittere Pille: erst nach einer Verlängerung der Massnahmen um eine Woche.

Weiter

Ostern machen

Man marschiert am Rand der Wege, zwei Meter sollen es sein bis zum nächsten Gesicht, wenn überhaupt eines erscheint. Dieses Gehen lenkt auf Dinge, die am Wegrand harren und meist schnell hinter sich gelassen wurden.

Weiter

Coiffeuse at home

Alle Coiffeurläden sind geschlossen. Die Haare wachsen trotzdem. Was tun? Mich hat der Trim 200 gerettet, nutzbringend in der eigenen Stube angewendet. Folge 11 zum Corona-Alltag.

Weiter

Horror vacui

Muss immer alles randvoll sein oder darf es auch Leerstellen geben, ohne davor Angst zu haben? Das fragt sich Hans Beat Achermann in seiner neuen Kolumne. (Beitrag 10 unserer Reihe Corona im Alltag.)

Weiter

Welsch no? Herzhafte Grüsse aus dem Fotoalbum

Die Corona-Krise bietet unserer Autorin Eva Holz die Musse, sich endlich mal ausgiebig in ihre Fotoalben zu vertiefen. Beitrag 8 unserer Reihe Corona im Alltag .

Weiter

Zurechtfinden in einer ver-rückten Welt

Sie lebe zwischen Schock, Unsicherheit und Faszination, meint unsere Autorin Monika Fischer in der sechsten Folge unserer Reihe zum Alltag in Zeiten von Corona

Weiter

Corona im Alltag (2)

Wir sind die Risikogruppe. Frauen und Männer ab 65 Jahren sind durch das Corona-Virus besonders gefährdet. Also zu Hause bleiben, Enkelkinder meiden, Jassrunde streichen. Wie verändert das den Alltag?

Weiter

Corona im Alltag (1)

Wir sind die Risikogruppe. Frauen und Männer ab 65 Jahren sind durch das Corona-Virus besonders gefährdet. Also zu Hause bleiben, Enkelkinder nicht besuchen, die Jassrunde streichen. Wie verändert das unseren Alltag? Und was denken wir darüber?

Weiter

Projekt der Stadt Luzern ausgewählt

Die Age-Stiftung will mit dem Förderprogramm Socius ältere Menschen unterstützen, damit sie selbständig zu Hause leben können. Ein Vorhaben der Stadt Luzern gehört zu den zehn innovativen Projekten.

Weiter

Keine versteckte Liebe

Die Geschichte von Peter Keller und Rainer Schaub ist Teil unserer Serie «Beziehungen im Alter». Die beiden Männer sind seit 44 Jahren zusammen und waren unter den ersten, die 2007 im Kanton Luzern ihre Partnerschaft eintragen liessen.

Weiter

Wer erbt die digitalen Daten?

Nach dem Tod einer geliebten Person sind viele administrative Hürden zu nehmen. Dazu gehört auch der digitale Nachlass. Wer erbt die digitalen Daten? Was passiert mit dem digitalen «Ich» nach dem Tod?

Weiter

Schlafen Sie wohl?

Einschlafen schwierig, Durchschlafen selten. Viele ältere Personen klagen über Schlafstörungen. Wie kommt das? Und was kann dagegen helfen - vielleicht Baldrian mit Zucker?

Weiter

Einen Seniorenchor leiten?

Die Hochschule Luzern – Musik führt vom 29. bis 31. August 2019 einen Intensivkurs Seniorenchorleitung durch. Anmeldungen sind noch möglich.

Weiter

Erinnern und Vergessen

Die diesjährige Lebensreise «Erinnern und Vergessen» führt, mit sieben Vorträgen und fünf Filmen, in die unergründliche Welt unseres Gedächtnisses. Was bleibt? Was wollen wir lieber vergessen?

Weiter

«Aufräumen befreit!»

Monika Stöckli (63) und Martin Tschümperlin (65) haben reduziert, aufgeräumt und sind umgezogen. Der siebte Beitrag in der Serie «Beziehungen im Alter».

Weiter

In zwei Heimaten zuhause

Sie kamen in den 1960er Jahren von Spanien in die Schweiz. Seither haben José und Caty Heredero zwei Heimaten. Sie betrachten das als Privileg und lieben das Doppelleben.

Weiter

"Sei autonom!"

Warum ist es so schwierig, im Alter Hilfe anzunehmen? Weil wir so einseitig auf Autonomie setzen, sagt die Philosophin Lisa Schmuckli. Sie plädiert für Integrität in Abhängigkeitsverhältnissen.

Weiter

Frau, 64, geschieden, alleinstehend

Nach 30 Ehejahren haben sie sich getrennt. Was bedeutet eine Scheidung kurz vor der Pensionierung? Sie kann auch eine persönliche Entwicklung ermöglichen. So jedenfalls erlebt es Susan.

Weiter

Alle Rezepte ohne Gewähr

Der Tod kam an einem Sonntagmorgen. Ohne Vorankündigung. Gemein und zielführend. „Schlag auf Schlag!“ sagt Margrit Stöckli. Teil 4 zur Serie Beziehungen im Alter.

Weiter

"Da müssen wir jetzt halt durch"

Seit zwölf Jahren umsorgt und pflegt Rita Nestler ihren Mann Paul, der an Parkinson und Makula leidet und jetzt im Pflegeheim wohnt. Als regelmässiger Begleiter von Paul Nestler seit fünf Jahren sprach ich mit Rita über Wahrnehmungen, Gefühle und Erlebnisse in ihrer Beziehung.

Weiter

Er ist 70, sie arbeitet noch 70 Prozent

Wie lebt es sich, wenn der Mann pensioniert ist und seine 13 Jahre jüngere Partnerin noch im Berufsleben steht? Ein langjähriges Paar erzählt davon im zweiten Beitrag der Serie „Beziehungen im Alter“.

Weiter

Den Ehealltag neu gestalten

Seit einem Jahr sind Irene Graf und Beat Bühlmann beide pensioniert. Wie zeigt sich die "neue Freiheit" im Alltag, was bedeutet sie für die Beziehung? Der erste Beitrag zur Serie "Beziehungen im Alter".

Weiter

Gut und glücklich altern

Der Tübinger Philosoph Otfried Höffe schrieb ein lesenswertes Buch über "Die hohe Kunst des Alterns". Laufen. Lernen. Lieben. Lachen. In diesen vier Worten sieht der Autor das gute Rezept.

Weiter

"Zeitgut" ist klassische Nachbarschaftshilfe

Das Genossenschaftsmodell für Hilfe geben und Hilfe nehmen besteht seit fünf Jahren, Von 303 Mitgliedern sind 177 aktiv. Und in 69 Tandems wird die Hilfe umgesetzt.

Weiter

"Jeder hat ein Recht auf sein Sterben"

Der Luzerner Psychotherapeut Josef Giger-Bütler plädiert in seinem neuen Buch "Wenn Menschen sterben wollen" für den Altersfreitod - ohne Einschränkungen. Ist das wirklich erstrebenswert?

Weiter

Gesprächsgruppe für pensionierte Schwer Hörende gegründet

Astrid von Rotz hat in Luzern eine offene Gesprächsrunde für pensionierte Schwer Hörende gegründet - ein Pionierprojekt in der Deutschschweiz.

Weiter

Alterssuizid nicht «normalisieren»

Die Suizidbeihilfe, wie sie etwa Exit anbietet, ermöglicht den "Tod auf Bestellung". Aus christlich-sozialethischer Perspektive wirft das Fragen auf.

Weiter

Sterben - verschoben auf Montag, 14 Uhr

Sterbehilfe - bedeutet das ein Durchbruch für die persönliche Freiheit oder droht die Ökonomisierung des Lebensendes? Im Rahmen des Palavers der Grünen Luzern hat Margret Füchsle, Fachfrau für Pflege- und Palliativ-Care, dieses Thema aufgegriffen.

Weiter